Mein allererster „No, I won’t fix your PC“-Moment

Ich hatte ihn heute, endlich! So lange habe ich auf ihn warten müssen, so viele Chancen habe ich vertan, in dem ich mich einfach noch rechtzeitig abgewandt und den Augenkontakt abreißen habe lassen. Ich habe nahezu Tage mit innerlichen Kämpfen zugebracht in denen zwei willensstarke Armeen (ich habe gerade wieder über  Ninety Nine Nights gesprochen, daher ist mir das Bild im Moment sehr präsent) sich ineinander verkeilt haben, die eine die dafür war, dass ich jetzt endlich meinen Mausfinger bewege und mir dieses verdammte T-Shirt, ein Kleinod dieser IT durchsetzten Welt, bestelle, und die andere die aus tausend Hälsen schrie, dass ich mich noch nie geweigert hatte einem Freund, oder Bekannten bei seinen Technik-Problemen zu helfen.
Heute war es soweit, ich habe mich dazu überwunden „Nein“ zu sagen, und nicht einmal die Erwähnung eines möglichen finanziellen Ausgleichs, meines Studententums, und des nicht zum Tragen kommenden Zeitdrucks, haben mich nicht dazu bewogen meine Meinung zu ändern. Ich bin stolz auf mich. 😉
Was sonst noch geschah:
Wolfi hat zurück zu uns gefunden und prompt war die Mittägliche Diskussionsrunde wieder ganz auf der „Wir suchen uns einen alternativen Lebensweg, ergo Job“-Linie. Ich mag diese Gespräche über den Job eines Friedhofsgärtners und die alltäglichen Probleme eines Traffikanten mit der Russenmafia, ich mag sie einfach.
Ich habe wieder einmal gelernt, dass der Konjunktiv einem Teil der österreichischen Bevölkerung gänzlich unbekannt zu sein scheint, und dass nochmals relativierende Zusätze wie „ich kann nichts versprechen“ die Erwartungshaltung oft nur noch steigern. Zukünftig muss ich die rhetorischen Mittel die ich bei Telefonbefragungen zum Einsatz bringe wohl noch einmal überdenken. For all the trouble I’ve got myself into… Da sprech ich doch lieber Englisch… 😉
Philipp
der seinen morgigen freien Tag in vollen Zügen genießen wird.
Dieser Beitrag wurde unter Trainee Tagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s